Homepage der Universität Tübingen
Home >> Service
Home
Browsen
Indizes
Semester
Suchen
Themen
Information
Kontakt
Links
Service
Impressum
 
Service
 

Den Angehörigen der Universität Tübingen bietet das Zentrum für Datenverarbeitung folgende Möglichkeiten für die Produktion von Videofilmen und Audioaufzeichnungen von Forschungs- und Lehrinhalten.

 
  1. Video-/Audioaufzeichnung
  2. Postproduktion:
2.1 DigiLab
  2.2 Digitalisierung
 
1. Video-/Audioaufzeichnung
 

Für die Aufzeichnung einer Vorlesung oder eines Seminars verfügt das Zentrum für Datenverarbeitung über professionelle Produktionsmittel und Kompetenz, um eine Veranstaltung für die Veröffentlichung auf dem Tübinger Internet Multimedia Server aufzuzeichnen.

Hierfür wenden Sie sich bitte an franz.koch@zdv.uni-tuebingen.de

Folgende Geräte stehen für die Aufzeichnung zur Verfügung:

 
Kameras Mikrofone Ton Licht Geräte
 
Video:
HDV/DV-Video-
camcorder:
Canon XH-A1 mit Zubehör
(HDV 1080i, Native DV25, IEEE1394, symmetrische Audioeingänge (XLR)
Canon XL-2 mit Zubehör
(Native DV25, IEEE1394, symmetrische Audioeingänge (XLR)
Canon XL-1s mit Zubehör
(Native DV25, IEEE1394, symmetrische Audioeingänge (XLR)
Sony DCR-TRV900E
(Native DV25, IEEE1394)
Videostative: Manfrotto 510
Sachtler 514L
(stabile Videostative mit frei beweglichem Kugelkopf)
Audio:
Wireless-Mikrofonsets: Sennheiser Evolution Wireless G2 / EW100 / EW300
(Drahtlose Taschensendermikrofone mit Kugelcharakteristik, ca. 8 Stunden Batteriebetriebsdauer;
Empfänger mit symmetrischem (XLR) und/oder unsymmetrischem (6,3mm Klinke) Audioausgang)
Mikrofone: Beyerdynamic M59N
(Dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik)
Beyerdynamic MCE 86N
(Kondensator-Richtmikrofon mit Nierencharakteristik, Batteriebetrieb oder Phantomspeisung)
Beyerdynamic MCE 82N
(Kondensator-Stereomikrofon mit X/Y-Charakteristik, Batteriebetrieb oder Phantomspeisung)
Mikrofonstative,
-angel:
K+M
(für Aufbau und Tonabnahme im Veranstaltungsraum)
Audiomischpulte: Shure SCM268E
(Transportable 4-Kanal-Audiomischpulte mit 4 symmetrischen (XLR) Audioeingängen und 1 XLR-Audioausgang)
Transportable Audioanlage: Mipro MA707
(2 Boxen und Stative, 70W, 2 Mikrotaschensender, 2 Mikrofone, CD-Player, Akku- und Netzbetrieb, symmetrischer (XLR) und unsymmetrischer (6,3mm Klinke) Audioausgang für Beschallung von Veranstaltungsräumen ohne eigene Audioanlage; mit direkter Tonabnahme)
Licht:
Scheinwerferset: ARRI Arrilight 800
(3 Scheinwerfer à 800W und 3 Stative für Führungs-, Aufhell- und Gegenlicht)
 
 
2. Postproduktion
 
2.1 DigiLab,
das Videobearbeitungszentrum am ZDV.

Seit dem Wintersemester 2001/2002 steht ein neues Digitalisierungslabor DigiLab im Gebäude des ZDV, Wilhelmstr. 106, UG, Raum 007 zur Verfügung. Damit wird den Angehörigen der Universität Tübingen die Postproduktion von Videos ermöglicht.

Zugang zum Videoschnittplatz erhalten Sie nach Terminvereinbarung

Fünf digitale, nonlineare Videoschnittsysteme ermöglichen einerseits die Nachbearbeitung für das Internet, aber auch die Herstellung von digitalen Mastern zu Archivierungszwecken oder die Bespielung handelsüblicher Videokassetten sowie die DVD Produktion. Fertig bearbeitete Videoprojekte können direkt in die gängigsten Streamformate konvertiert werden.

Analoge Aufzeichnungsformate für Videos sind z.B.: VHS, Super-VHS, S-VHS-C. Digitale Formate sind z.B.: HDV, DV, oder DVCam
Verschiedene digitale Videokomprimierungscodecs mit unterschiedlichen Eigenschaften wie HDV, Digital Video (DV) oder MPEG1 + 2 stehen zur Verfügung.
Gängiger Codec zur Videokomprimierung für das Internet ist der verbreitete MPEG 4 Codec und in Abwandlung das asf/wmv-Format von Microsoft, sowie Realmedia oder Quicktime.

Im DigiLab befinden sich fünf Schnittplätze, welche folgende Möglichkeiten bieten:

  • Digitalisierung von DV (native DV 25, 180 min Kassette), MiniDV (native DV 25, 60/80 min Kassette), DVD (MPEG2) und S-VHS / VHS-Videomaterial in das DV oder MPEG2-Format über eine IEEE 1394 (Firewire) oder analoge Schnittstelle.
  • Schnitt und Bearbeitung (einschließlich Realtime-Effekten und Titelerstellung) des digitalisierten Materials.
  • Konversion des bearbeiteten Videos in das Windows Media Technology Format (WMT/MPEG4) sowie Realmedia und Quicktime zum Abspielen des Videos auf anderen Computern bzw. für das Internetstreaming.
  • Herstellung eines DV oder MPEG2-Masters zur digitalen Weiterverarbeitung (z.B. Transcoding oder Archivierung).
  • Herstellung einer DVD-Video oder Daten-DVD
  • Export des Videos auf DV-, MiniDV-, S-VHS- und VHS-Kassetten.

Peripherie

Medien Abspielgeräte Schnittplätze Schnittplätze Geräte
 

Pinnacle MPEG2 Schnittplatz:

  • Ein digitaler, nonlinearer Videoschnittplatz mit zwei 17 Zoll-Monitoren für übersichtliches Arbeiten am Bildschirm.
    Technische Daten:
    • Intel Pentium III, 1000 MHz CPU mit 768 MB-Ram.
    • Pinnacle DC2000DV Videoschnittkarte mit Pinnacle MPEG2 Hardwarecodec und IEEE 1394 Interface für Vollformatdigitalisierung und Bearbeitung.
    • Windows 2000 Betriebssystem.
    • Adobe Premiere 6 Editingsoftware mit Exportfunktion für Windows Media Technology, Realmedia und Quicktime.
    • Sonic DVDit 2.54 DVD-Authoring Software
    • DVD-R Brenner.
  • Panasonic NV-HS950 S-VHS Videorecorder als Zuspieler und Recorder für S-VHS und VHS Bandmaterial.
  • 15 Zoll-Videomonitor zur Bildkontrolle.

Canopus DV Schnittplätze:

  • Zwei digitale, nonlineare Videoschnittplätze mit je zwei 19 Zoll-Monitoren für übersichtliches Arbeiten am Bildschirm.
    Technische Daten:
    • 2x Intel Pentium IV 2GHz CPU mit 2 GB-Ram / 2x Intel Pentium PIII CPU mit 1 GB-Ram .
    • Canopus DVStorm Videoschnittkarte mit Canopus DV Hardwarecodec und IEEE 1394 Interface für Vollformatdigitalisierung und Bearbeitung.
    • Windows 2000 Betriebssystem.
    • Adobe Premiere 6 Editingsoftware mit Exportfunktion für Windows Media Technology, Realmedia und Quicktime.
  • Zwei Panasonic NV-DV10000 Videorecorder mit Gerätesteuerung über IEEE 1394 als Zuspieler und Recorder für digitales, native DV25 Bandmaterial.
  • Zwei Panasonic NV-HS960 Videorecorder als Zuspieler und Recorder für S-VHS und VHS-Bandmaterial.
  • Zwei Sony Trinitron 15 Zoll-Videomonitore zur Bildkontrolle.

Adobe Premiere DV Schnittplätze:

  • Zwei digitale, nonlineare Videoschnittplätze mit je zwei 19 Zoll-Monitoren für übersichtliches Arbeiten am Bildschirm.
    Technische Daten:
    • Intel Core2Duo E6700 2,66GHz CPU mit 2 GB-Ram.
    • Windows XP Betriebssystem.
    • Adobe Production Studio Premium 2.0 Softwarebundle mit Premiere Pro, After Effects, EncoreDVD, Audition, Photoshop
  • Zwei Panasonic NV-DV10000 Videorecorder mit Gerätesteuerung über IEEE 1394 als Zuspieler und Recorder für digitales, native DV25 Bandmaterial.
  • Zwei Sony Trinitron 15 Zoll-Videomonitore zur Bildkontrolle.
 
2.2 Digitalisierung von Video- und Audiomaterial
 

Das ZDV bietet die Möglichkeit, Medien mit Forschungs- und Lehrinhalten zu digitalisieren bzw. auf digitale Datenträger wie CD oder DVD zu übertragen.

Hierfür wenden Sie sich bitte an franz.koch@zdv.uni-tuebingen.de

Folgende Medien können digitalisiert bzw. überspielt werden:

  • HDV Videofilme
  • DV Videofilme
  • S-VHS, S-VHS-C und VHS Videofilme
  • DVD Videofilme
  • DAT Audioaufnahmen
  • Musikkassetten
  • Schallplatten
  • Tonbänder

Hierfür stehen folgende Produktionsgeräte zur Verfügung:

 
Video:
HDV / DV-Videorecorder: Sony HVR-M15E
(Zuspiel-, Masterrecorder; HDV1080i, DVCam, Native DV25, IEEE1394 für 180min und 60min DV-Kassetten)
Panasonic AG-DV2500EC
(Zuspiel-, Masterrecorder; Native DV25, IEEE1394 für 180min und 60min DV-Kassetten)
Panasonic NV-DV10000EC
(Zuspiel-, Masterrecorder; Native DV25, IEEE1394 für 180min und 60min DV-Kassetten)
Sony DHR-1000VC
(Zuspiel-, Masterrecorder; Native DV25 und DVCam, IEEE1394, S-VHS, VHS für 180min und 60min DV-Kassetten)
DVD Recorder: Panasonic DMR-ES20
(Zuspiel-, Masterrecorder für DVD-Video, DVD+R/RW, DVD-R/RW, DVD-RAM)
DVD Player: Sony DVP-NS730P
(Zuspielrecorder für DVD-Video, DVD+R/RW, DVD-R/RW, DVD-RAM)
S-VHS-Video-
recorder:
Panasonic NV-HS960
(Zuspiel-, Masterrecorder; S-VHS, VHS für Standard S-VHS und VHS Kassetten bis 300min)
VHS-Videorecorder: Panasonic NV-FJ760
(Zuspiel-, Masterrecorder; VHS für Standard VHS Kassetten bis 300min)
Videomonitore: Sony Trinitron PVM-14M2E
(15", für Videoqualitätskontrolle)
Adapter: S-VHS-C / S-VHS
(für Verwendung von S-VHS-C Kassetten in Standard S-VHS Recordern)
Audio:
DAT-Recorder: Sony PCM-R300
(Zuspiel-, Masterrecorder für Digital-Audio-Tapes)
Audiokassetten-Recorder: Denon DRM-555
(Zuspiel-, Masterrecorder für Standard Musikkassetten)
Tonbandgerät: Revox A77 Stereo
(Zuspielgerät für Vierspur-Tonbänder)
Plattenspieler: IMG DJP-120 Stage Line
(Zuspielgerät für Vinyl-Schallplatten)
Mischpult: Mackie 1202 VLZ-Pro
(8-Kanal Studiomischpult mit 4 symmetrischen (XLR) und 4 Stereoeingängen (6,3mm Klinke); 1 XLR- und 1 Klinken-Ausgang)
 
Anforderungen: Firefox 1.x, Microsoft IE 6.x, Windows MediaPlayer 6.4, Realplayer 10 oder jeweils höher
Stand: 24. April 2014 , Kontakt: timmsmaster@zdv.uni-tuebingen.de
 
© 2005 ZDV Universität Tübingen