Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie Java-Script in den Browser-Einstellungen.
Game Studies und Rezeptionsästhetik
Fahlenbrach, Kathrin (2013)
clipboard
mla
clipboard
Fahlenbrach K. "Game Studies und Rezeptionsästhetik.", timms video, Universität Tübingen (2013): http://timms.uni-tuebingen.de:80/tp/UT_20130528_001_rvgame_0001. Accessed 19 Nov 2018.
apa
clipboard
Fahlenbrach, K. (2013). Game Studies und Rezeptionsästhetik. timms video: Universität Tübingen. Retrieved November 19, 2018 from the World Wide Web http://timms.uni-tuebingen.de:80/tp/UT_20130528_001_rvgame_0001
harvard
clipboard
Fahlenbrach, K. (2013). Game Studies und Rezeptionsästhetik [Online video]. 28 May. Available at: http://timms.uni-tuebingen.de:80/tp/UT_20130528_001_rvgame_0001 (Accessed: 19 November 2018).
file download bibtex   endnote
Information
title: Game Studies und Rezeptionsästhetik
alt. title: Ringvorlesung: Game Studies - Aktuelle Ansätze der Computerspielforschung (Teil II: Nutzung)
creator: Fahlenbrach, Kathrin (author)
subjects: Studium Generale, Ringvorlesung, Universität Tübingen, Game Studies, Computerspielforschung, Rezeptionsästhetik
description: Ringvorlesung im SoSe 2013; Dienstag, 28. Mai 2013
abstract: Das Spiel mit dem Computer ist aus der konvergenten Medienkultur der Gegenwart nicht mehr wegzudenken. Computerspiele werden von Menschen beinahe jeden Alters und jeder gesellschaftlichen Stellung gespielt, die Computerspielindustrie erfreut sich schon des längeren an Umsätzen, die mit der Filmindustrie vergleichbar sind, und der Deutsche Kulturrat möchte Computerspiele mittlerweile gar als "Kunst" verstanden wissen. Vor diesem Hintergrund überrascht es einerseits kaum, dass in den letzten Jahren auch das akademische Interesse an Computerspielen stark gestiegen ist und das immer noch recht junge Medium heute aus ganz unterschiedlichen methodologischen und epistemologischen Perspektiven in den Blick genommen wird. Andererseits ist es unter der Vielzahl der trans-, multi- und interdisziplinär geprägten Zugänge zum Computerspiel bereits zu ersten Konsolidierungsbewegungen gekommen, sodass sich inzwischen von einer Reihe auch disziplinär kanonisierter Ansätze der Computerspielforschung sprechen lässt. Die Ringvorlesung bietet eine umfassende Bestandsaufnahme aktueller Ansätze der medienwissenschaftlichen und interdisziplinären Computerspielforschung.
publisher: ZDV Universität Tübingen
contributors: Institut für Medienwissenschaft (producer), Sachs-Hombach, Klaus (organizer), Thon, Jan-Noël (organizer), Ledig, Henrike (photographer)
creation date: 2013-05-28
dc type: image
localtype: video
identifier: UT_20130528_001_rvgame_0001
language: ger
rights: Url: http://timms.uni-tuebingen.de:9090/jtimms/TimmsDisclaimer.html?636782522202630362