Griechisch

(10 Einträge)

Vorlesung Griechisch, 1. und 2. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 1. und 2. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 27. April 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-04-27
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210427_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 3. und 4. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 3. und 4. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 04. Mai 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-05-04
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210504_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 5. und 6. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 5. und 6. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 11. Mai 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-05-11
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210511_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 7. und 8. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 7. und 8. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 18. Mai 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-05-18
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210518_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 9. und 10. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 9. und 10. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 08. Juni 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-06-08
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210608_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 11. und 12. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 11. und 12. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 15. Juni 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-06-15
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210615_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 13. und 14. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 13. und 14. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 22. Juni 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-06-22
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210622_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 15. und 16. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 15. und 16. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 29. Juni 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-06-29
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210629_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 17. und 18. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 17. und 18. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 06. Juli 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-07-06
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210706_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.

Vorlesung Griechisch, 19. und 20. Stunde

preview Play
Title: Vorlesung Griechisch, 19. und 20. Stunde
Description: Vorlesung im SoSe 2021; Dienstag, 20. Juli 2021
Creator: Karl-Heinz Stanzel (author)
Contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
Publisher: ZDV Universität Tübingen
Date Created: 2021-07-20
Subjects: Altertums- und Kunstwissenschaften, Philologie, Griechisch, Herodot,
Identifier: UT_20210720_001_sose21griechi...
Rights: Rechtshinweise
Abstracts: Herodots Werk, in dessen Mittelpunkt die Darstellung der Auseinandersetzung der Griechen mit den Persern steht, das heute unter dem Titel 'Historien‘ geführt wird, das der Autor selbst in seinem Proöm als eine 'histories apodexis‘ vorstellt, ist das erste (offenbar) vollständig erhaltene Prosabuch der griechischen Literatur. Es steht für den Versuch der Erschließung der den Griechen zugänglichen Welt nicht nur in räumlicher, sondern auch in zeitlicher Perspektive. Cicero nannte denn auch viel später Herodot den pater historiae, was man gerne mit 'Vater der Geschichtsschreibung‘ wiedergibt. Andererseits stand unser Autor in der Antike nicht bei allen in einem guten Ruf, manche suchten ihn gar als Lügner zu diskreditieren. In der Vorlesung soll einerseits das faszinierende Werk dieses Mannes näher vorgestellt (etwa auch seine Auffassung von Geschichte herausgearbeitet), andererseits aber auch versucht werden, dieses Opus in die Entwicklung der in dieser Zeit aufkommenden Historiographie einzuordnen, um schließlich seinen 'historischen‘ Ansatz wie auch seinen literarischen Entwurf mit dem seines gewichtigen Nachfolgers in der Geschichtsschreibung, Thukydides, der sich dann der Darstellung des Peloponnesischen Krieges verschrieben hat, zu vergleichen und vielleicht auch zu konfrontieren.