Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie Java-Script in den Browser-Einstellungen.
Kepler-Vorlesung 2003: Faszination der Röntgenastronomie
Müther, Herbert; Giacconi, Riccardo (2003)
clipboard
mla
clipboard
Müther H., et al. "Kepler-Vorlesung 2003: Faszination der Röntgenastronomie.", timms video, Universität Tübingen (2003): https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20030709_001_kepler2003_0001. Accessed 17 Feb 2019.
apa
clipboard
Müther, H. & Giacconi, R. (2003). Kepler-Vorlesung 2003: Faszination der Röntgenastronomie. timms video: Universität Tübingen. Retrieved February 17, 2019 from the World Wide Web https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20030709_001_kepler2003_0001
harvard
clipboard
Müther, H. and Giacconi, R. (2003). Kepler-Vorlesung 2003: Faszination der Röntgenastronomie [Online video]. 9 July. Available at: https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20030709_001_kepler2003_0001 (Accessed: 17 February 2019).
file download bibtex   endnote
Information
title: Kepler-Vorlesung 2003: Faszination der Röntgenastronomie
alt. title: Verleihung des Dr. Friedrich-Förster-Preises; Physik Nobelpreisträger 2002 Riccardo Giacconi kommt nach Tübingen
creators: Müther, Herbert (author), Giacconi, Riccardo (author)
subjects: Vortrag, Lecture, Johannes Kepler-Vorlesung, Dr. Friedrich-Förster-Preis, Prof. Dr. Herbert Müther, Dr. Joszef Fortagh, Dr. Herwig Ott, Bose-Einstein-Kondensate, Magnetische Mikrofalle, Prof. Dr. Riccardo Giacconi, Nobelpreis, X-Ray Astronomy, Satellite, Black Hole, Schwarzes Loch, Telescope, Neutronen Stern
description: Vorlesung im SoSe; Mittwoch, 09. Juli 2003
abstract: Die traditionelle Johannes Kepler-Vorlesung der Fakultät für Mathematik und Physik hält Prof. Dr. Riccardo Giacconi von der Associated University Washington DC. Der Physiknobelpreisträger spricht zum Thema "The Dawn of x-ray Astronomy" und berichtet darin über die Entstehung der Röntgenastronomie. Bis vor wenigen Jahrzehnten beschränkte sich die Information über die Eigenschaften des Kosmos auf das kleine Fenster des sichtbaren Lichtes, dass durch die Atmosphäre hindurch die Erdoberfläche erreicht. Riccardo Giacconi gehört zu den Pionieren der Röntgenastronomie, die neue Fenster zum Kosmos aufgestoßen haben. Für seine grundlegenden Arbeiten im Zusammenhang mit der Entdeckung und Untersuchung von kosmischen Röntgenquellen erhielt er im vergangenen Jahr den Nobelpreis. Er gilt als Vater der Röntgenastronomie, da er mit einem Raketenexperiment 1962 den ersten "Röntgenstern" entdeckt hat und damit das Vorhandensein einer diffusen Röntgenhintergrundstrahlung. Er entwickelte auch den ersten Röntgensatelliten (UHURU) der 339 individuelle Röntgenquellen entdeckte. Schließlich baute er die ersten abbildenden Röntgenteleskope, mit denen Röntgenbilder von Supernova-Explosionswolken und Haufen von Galaxien aufgenommen werden konnten. Der Blick durch das Fenster der Röntgenastronomie liefert den Astronomen heute wichtige Daten über die Entwicklung von Sternen von ihrer Entstehung bis hin zu ihrem Übergang zu einem Weißen Zwerg, einem Neutronenstern oder einem schwarzen Loch. Vor der Johannes-Kepler-Vorlesung 2003 wird wie in jedem Jahr der Dr. Friedrich-Förster-Preis 2003 für eine herausragende Arbeit eines Nachwuchswissenschaftlers verliehen.
publisher: ZDV Universität Tübingen
contributor: ZDV Universität Tübingen (producer)
creation date: 2003-07-09
dc type: image
localtype: video
identifier: UT_20030709_001_kepler2003_0001
language: ger
rights: Url: https://timmsstatic.uni-tuebingen.de/jtimms/TimmsDisclaimer.html?636860279522236805