Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie Java-Script in den Browser-Einstellungen.
Ordnung der Wirklichkeit: Geisteswissenschaftler im Gespräch mit Naturwissenschaftlern
Junker, Thomas; Spaemann, Robert (2007)
clipboard
mla
clipboard
Junker T., et al. "Ordnung der Wirklichkeit: Geisteswissenschaftler im Gespräch mit Naturwissenschaftlern.", timms video, Universität Tübingen (2007): https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20071128_001_rvwirklichkeit_0001. Accessed 29 Oct 2020.
apa
clipboard
Junker, T. & Spaemann, R. (2007). Ordnung der Wirklichkeit: Geisteswissenschaftler im Gespräch mit Naturwissenschaftlern. timms video: Universität Tübingen. Retrieved October 29, 2020 from the World Wide Web https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20071128_001_rvwirklichkeit_0001
harvard
clipboard
Junker, T. and Spaemann, R. (2007). Ordnung der Wirklichkeit: Geisteswissenschaftler im Gespräch mit Naturwissenschaftlern [Online video]. 28 November. Available at: https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20071128_001_rvwirklichkeit_0001 (Accessed: 29 October 2020).
file download bibtex   endnote
Information
title: Ordnung der Wirklichkeit: Geisteswissenschaftler im Gespräch mit Naturwissenschaftlern
alt. title: Die Bedeutung der Evolutionstheorie für das Menschenbild
creators: Junker, Thomas (author), Spaemann, Robert (author)
subjects: Studium Generale, Universität Tübingen, Ordnung, Wirklichkeit, Geisteswissenschaft, Naturwissenschaft, Forum Scientiarum, Evolutionstheorie, Menschenbild, Selbstmordattentat, Selbstaufopferung, Verwandtenselektion, indirekte Fortpflanzung, Hochrisiko-Strategie, Evolution, Entstehen, Vergehen, Entwicklung, Deszendenztheorie, Falsifikation, Selbstverständnis, Hegel, Negativität, Wahrheit, Thomas Junker, Robert Spaemann
description: Studium Generale Vorlesung im WiSe 2007-2008; Mittwoch, 28. November 2007
abstract: Wie ist die Wirklichkeit strukturiert? Und was ist das eigentlich - die Wirklichkeit? Die 'Welt da draußen'? Welchen Platz hätte dann der Mensch in der Wirklichkeit? Wenn der Mensch aber Teil der Wirklichkeit ist, welche Konsequenzen hat das für die Beschreibung der Wirklichkeit? Müssen wir immer zweierlei untersuchen: die 'Welt da draußen' und die 'Welt im Kopf'? So könnte man denken und man könnte geneigt sein, darin die Aufgabenteilung zwischen Geistes- und Naturwissenschaften zu sehen. Doch eine strikte Trennung von "Geist" und "Natur" lässt sich schon lange nicht mehr aufrechterhalten. Naturwissenschaftler arbeiten heute intensiv an der Erforschung von Bewusstsein und Denken, und umgekehrt untersuchen Geisteswissenschaftler kulturelle Realitäten, die keinesfalls nur im Kopf existieren - unsere Lebenswirklichkeit ist eben weder eine bloß natürliche noch eine rein geistige. Erforschen Geistes- und Naturwissenschaften also doch ein und dieselbe Wirklichkeit, nur mit unterschiedlichen Methoden? Das FORUM SCIENTIARUM hat sich die Förderung des Dialogs zwischen den Wis­senschaften zur Aufgabe gemacht. In enger Zusammenarbeit mit den Fakultäten bietet das Forum interdisziplinäre Lehrveranstaltungen an und lädt Wissenschaftler aller Fächer zum Dialog ein. In der interdisziplinären Vortragsreihe im Rahmen des Studium generale sprechen je ein Geistes- und ein Naturwissenschaftler zu einem gemeinsamen Thema und zeigen, dass das Überschreiten von Fächergrenzen für beide Seiten gewinnbringend sein kann.
publisher: ZDV Universität Tübingen
contributors: ZIT Universitätsklinikum Tübingen (producer), Evers, Dirk (organizer), Weidtmann, Niels (organizer)
creation date: 2007-11-28
dc type: image
localtype: video
identifier: UT_20071128_001_rvwirklichkeit_0001
language: ger
rights: Url: https://timmsstatic.uni-tuebingen.de/jtimms/TimmsDisclaimer.html?637396087235027726