Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie Java-Script in den Browser-Einstellungen.
Tübinger Sommeruniversität: Die ältesten Kunstwerke der Welt
Conard, Nicholas John (2004)
clipboard
mla
clipboard
Conard N. "Tübinger Sommeruniversität: Die ältesten Kunstwerke der Welt.", timms video, Universität Tübingen (2004): https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20040812_001_sommeruni2004_0001. Accessed 22 Sep 2021.
apa
clipboard
Conard, N. (2004). Tübinger Sommeruniversität: Die ältesten Kunstwerke der Welt. timms video: Universität Tübingen. Retrieved September 22, 2021 from the World Wide Web https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20040812_001_sommeruni2004_0001
harvard
clipboard
Conard, N. (2004). Tübinger Sommeruniversität: Die ältesten Kunstwerke der Welt [Online video]. 12 August. Available at: https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20040812_001_sommeruni2004_0001 (Accessed: 22 September 2021).
file download bibtex   endnote
Information
title: Tübinger Sommeruniversität: Die ältesten Kunstwerke der Welt
alt. title: Die älteste Kunst
creator: Conard, Nicholas John (author)
subjects: Tübingen, Sommeruniversität, Kunstwerke, Archäologie, Kunst, Mensch, Werkzeug, Sammelobjekte, Artefakte, Schmuck, figürliche Darstellung, Neandertaler, Klima, paläolithische Fundstellen, Achtal, Lonetal, Grabungen, Vogelherd, Aurignacien, Hohlenstein-Stadel, Geißenklösterle, Elfenbein, Musikinstrumente, Knochenflöte, Hohle Fels, Löwenmensch, Schamanismus
description: Tübinger Sommeruniversität im SoSe 2004; Vortrag am Donnerstag, 12. August 2004
abstract: Die ältesten Kunstwerke der Welt Die ersten archäologischen Hinweise auf die ästhetische Empfindung der Menschen sind einige hunderttausend Jahre alt. Erst deutlich später, um 40.000 Jahre vor heute, finden wir die frühesten Belege für figürliche Darstellung. Die altsteinzeitliche figürliche Kunst entsteht schlagartig, und wichtige Belege dafür kommen in der Form von sorgfältig geschnitzten Elfenbein-Statuetten aus den Höhlen der Schwäbischen Alb. Aus der gleichen Zeit stammen die frühesten Belege für Musikinstrumente, aus Knochen geschnitzte Flöten.
publisher: ZDV Universität Tübingen
contributor: Universitätsklinikum Tübingen, Zentrum für Informationstechnologie (ZIT) (producer)
creation date: 2004-08-12
dc type: image
localtype: video
identifier: UT_20040812_001_sommeruni2004_0001
language: ger
rights: Url: https://timmsstatic.uni-tuebingen.de/jtimms/TimmsDisclaimer.html?637678936703761497