Diese Anwendung erfordert Java-Skript.

Bitte aktivieren Sie Java-Script in den Browser-Einstellungen.
Symmetrie in Wissenschaft und Kunst II - Lob der Asymmetrie - in der Welt der Teilchen und im Universum
Wagner, Gerhard (2002)
clipboard
mla
clipboard
Wagner G. "Symmetrie in Wissenschaft und Kunst II - Lob der Asymmetrie - in der Welt der Teilchen und im Universum.", timms video, Universität Tübingen (2002): https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20020603_001_symmetrie_0001. Accessed 26 Sep 2020.
apa
clipboard
Wagner, G. (2002). Symmetrie in Wissenschaft und Kunst II - Lob der Asymmetrie - in der Welt der Teilchen und im Universum. timms video: Universität Tübingen. Retrieved September 26, 2020 from the World Wide Web https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20020603_001_symmetrie_0001
harvard
clipboard
Wagner, G. (2002). Symmetrie in Wissenschaft und Kunst II - Lob der Asymmetrie - in der Welt der Teilchen und im Universum [Online video]. 3 June. Available at: https://timms.uni-tuebingen.de:443/tp/UT_20020603_001_symmetrie_0001 (Accessed: 26 September 2020).
file download bibtex   endnote
Information
title: Symmetrie in Wissenschaft und Kunst II - Lob der Asymmetrie - in der Welt der Teilchen und im Universum
alt. title: Studium Generale: Symmetrie in Wissenschaft und Kunst
creator: Wagner, Gerhard (author)
subjects: Studium Generale, Symmetrie, Asymmetrie, Entstehung des Universums, Urknalltheorie, Kosmologie, Weltall, Materie, Antimaterie, Teilchenphysik, Expansion des Universums
description: Studium Generale Vorlesung, Montag, 03.06.2002 im Sommersemester 2002
abstract: Das sichtbare Universum und die Welt der Elementarteilchen zeichnen sich durch hohe Symmetrien aus. Diese Eigenschaften haben seit je den Kosmologen ebenso wie den Teilchenphysikern den Zugang zu einem theoretischen Verständnis geöffnet. Dabei wurde die Bedeutung der Teilchenphysik für die Abläufe in den ersten Sekunden des Weltalls immer deutlicher. In den letzten Jahren wurden auf beiden Gebieten in aufwändigen Experimenten z.T. geringfügige Symmetrieverletzungen beobachtet. In dem Vortrag wird an Beispielen der Frage nach der Rolle von Symmetrieverletzungen bei der Evolution des Kosmos nachgegangen. So beobachtet man mit Satelliten und Ballonexperimenten minimale Abweichungen von der Isotropie der kosmischen Hintergrundstrahlung. Dies ist ein Schlüssel zum Verständnis von Strukturen im Universum. Zugleich werden moderne Vorstellungen über die frühe Entwicklung des Kosmos durch diese Ergebnisse unterstützt. Nimmt man jüngste Beobachtungen an fernen Supernovae hinzu, entsteht das wahrscheinliche Szenario eines beschleunigt auf alle Zeiten expandierenden Universums. In dem Vortrag soll deutlich gemacht werden, dass erst Verletzungen von Symmetrien die Existenz eines Universums mit menschlichen Beobachtern ermöglicht haben.
publisher: ZDV Universität Tübingen
contributors: Zentrum für Datenverarbeitung Universität Tübingen (producer), Hoffmann, Volker (organizer), Häfelinger, Günter (organizer)
creation date: 2002-06-03
dc type: image
localtype: video
identifier: UT_20020603_001_symmetrie_0001
language: ger
rights: Url: https://timmsstatic.uni-tuebingen.de/jtimms/TimmsDisclaimer.html?637367247019234446